Elektrisch mobil!
Reine Elektroautos werden immer beliebter. Mit der Verbreitung strombetriebener Fahrzeuge steigt auch die Nachfrage an Lademöglichkeiten im Heim. Mit uns laden E-Mobil-Besitzer zu Hause clever und mit etwas Geschick sogar kostenlos auf.

Wie kommt der Strom ins Auto?
Dass die Ladung per Haushaltssteckdose eher eine Notlösung ist, merkt jeder E-Auto-Besitzer spätestens beim ersten Versuch. Wer clever ist, investiert nicht nur in ein neues E-Auto, sondern auch in passende Ladelösungen. So können auch Mieter und Dienstwagenfahrer bequem und schnell zu Hause laden.
Wir erarbeiten mit Ihnen die für Sie optimale Lösung.

Solarstrom nutzen
Wer bereits eine Photovoltaikanlage installiert hat, kann den kostenlos erzeugten Strom nutzen, um damit sein E-Auto zu laden. Eine dafür ausgestattete Wallbox wird mit dem Heim-Energie-Managementsystem und der Solaranlage vernetzt, um die Energie möglichst kostengünstig zu nutzen und den Eigenverbrauch von selbst erzeugtem Strom zu maximieren.
Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr E-Auto mit Solarstrom laden können.

Stromkosten sparen durch smartes Energiemanagement
Die Batterie des E-Autos ist ein großer Speicher, der die Möglichkeiten zur intelligenten Energiesteuerung im Smart Home deutlich steigert. Dadurch nutzen Sie die selbst erzeugte, aber für den restlichen Verbrauch des Hauses nicht benötigte Energie, um mit dem Überschuss Ihr E-Auto zu laden. Alternativ können Sie natürlich auch möglichst schnell laden und den Solarstrom mit Strom aus dem Netz ergänzen.
Wir zeigen Ihnen, wie Ihnen Ihr E-Auto hilft, Stromkosten zu optimieren.

Noch mehr Unabhängigkeit
Wer noch mehr Autarkie möchte, ergänzt seine Hauselektrik noch um einen Zwischenspeicher, der tagsüber Solarstrom, der nicht gebraucht wird, aufhebt und ihn abends ans E-Auto abgibt.
Wir zeigen Ihnen, wie Ihnen Ihr E-Auto hilft, mehr Unabhängigkeit zu gewinnen.

Planung und Projektierung

Auch für Mieter?
Das neue Wohneigentumsgesetz räumt Mietern jetzt das Recht ein, eine private Ladestation installieren zu dürfen. Abgerechnet wird der geladene Strom über die Nebenkostenabrechnung. Damit in einer Hausgemeinschaft nur derjenige in den Genuss der Ladeeinheit kommt, dessen Eigentum sie ist (und der den Strom bezahlt), gibt es Ladesysteme mit Zugangskontrolle.
Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch als Mieter Ihr E-Auto bequem und nachvollziehbar zu Hause laden können.

Firmenwagen?
Wie verhält es sich, wenn man seinen E-Dienstwagen an der heimischen Wallbox lädt? Grundsätzlich hat man natürlich einen Anspruch auf Kostenrückerstattung. Durch entsprechende Apps können Firmenwagenfahrer ihre daheim vorgenommenen Ladevorgänge in wenigen Schritten ausweisen und zum Beispiel über die Reisekostenabrechnung abrechnen.
Sprechen Sie mit uns über intelligente Lade-Lösungen.

Und jetzt?
Für Beratung, Konfiguration und Montage eines Ladepunktes sowie für die Einbindung in eine Smart-Home-Umgebung sind wir Ihre Experten.

scroll to top
BEWIRB DICH JETZT